Manuelle Hilfe

Durch die körperlichen Veränderungen in der Schwangerschaft, z.B. die Gewichtszunahme, hormonell bedingte Auflockerung des Bandapparates, sowie dadurch bedingte Fehlhaltungen, kommt es nicht selten zu Überlastungserscheinungen wie Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im Bereich des Schambeins, der Lendenwirbelsäule, des Iliosakralgelenkes, der Hüftgelenke, des Beckenbodens oder anderer Körperstrukturen.

Abhilfe kann hier die manuelle Hilfe schaffen. Eine Auswahl an manuellen und energetischen Massagetechniken bis hin zu Akupressur an schmerzhaften Punkten der Muskelansätze lösen die Verspannungen der Muskelketten, lockern das Becken, sorgen für Tiefenentspannung und entlasten den Organismus bis hin zu den inneren Organen.

Schwangere erfahren:

  • Ein gutes Körpergefühl
  • Vertrauen in sich und die Kraft des Kindes
  • Stärkung der Selbstwahrnehmung und des Immunsystems
  • Stärkung der Funktion der Plazenta
  • Regulation der Emotionen
  • Gesunde Sexualität
  • Abbau von chronischem Stress, Angst und Spannung
  • Eine physiologische Einstellung des kindlichen Kopfes ins mütterliche Becken

Zusammengefasst unterstützt die Manuelle Hilfe Frauen in der Zeit der Schwangerschaft, Geburt und des Wochenbettes.